Herzlich willkommen

 

            
Die Traumapädagogik-Seminare wenden sich an Pädagogen, Referendare und Studenten im Praktikum, an Eltern, an Betreuer und Berater, und an alle, die täglich viel mit jungen Menschen zu tun haben. Sie können mit traumapädagogischen Techniken zur psychischen Stabilisierung und Selbststabilisierung beitragen, und mit Hilfe verschiedener Formen der Stellvertretermethode die im pädagogischen Umfeld anstehenden Beziehungsthemen bearbeiten; so lassen sich auch die Ursachen von psychischen und körperlichen Symptomen klären.

Die Seminare dienen zur Stärkung der pädagogischen Kompetenz und der
Selbstkompetenz gleichermaßen. Darüber hinaus ist die Stellvertretermethode
ein hervorragendes Mittel zur Teampflege, insofern sich damit die
tieferliegenden  Stressfaktoren herausfinden lassen.

Renate und Georg Tetmeyer,
Traumapädagogen und Traumafachberater (Zertifikat nach DeGPT/BAG-TP)
Leiter von Traumaaufstellungen

Aktuelles:

Vorträge zum Thema Lehrergesundheit:
Trauma und Schule
Die Täter-Opfer-Dynamik als Krankheitsfaktor

Aktuelle Situation: Traumatisierte Flüchtlinge